Das Finanz-Faustrecht

Finanz-FaustrechtEine kleine Gruppe von Menschen, die in Zypern niemand gewählt hat, hat entschieden, dass über Nacht alle Banken in Zypern geschlossen werden, dass es kein Online-Banking mehr gibt, den Banken alle Transaktionen untersagt werden. Die Gegenwart: Finanz-Faustrecht. Eine komplexe Wirtschaft ist ohne Geld schwer denkbar. Ein funktionierender Zahlungsverkehr ist für unsere gegenwärtige Wirtschaftsordnung von fundamentaler Wichtigkeit. Wer heute Volkswirtschaften schaden will, hat es nicht mehr nötig, die Produktionsbasis anzugreifen. Nein, die Geschichte hat uns wiederholt gezeigt, dass es ausreicht, für eine Zeit lang den Zahlungsverkehr zum Erliegen zu bringen. Ursprünglich verstand man unter dem Begriff Ökonomie „die Gesamtheit aller Einrichtungen und Handlungen zur planvollen Deckung des menschlichen Bedarfs“. Doch der Begriff hat offensichtlich einen Bedeutungswandel erfahren, der Begriff wurde pervertiert: meist meint er heute das, was man im alten Griechenland unter „Chrematistik“ (der widernatürlichen Erwerbskunst, ihr einziges Ziel ist die Anhäufung von Geld) verstanden hat. Wenn die Episode Zypern etwas überdeutlich gezeigt hat, dann das: Geld als Mittel der Ökonomie ist heute völlig sekundär geworden, primär ist Geld heute Mittel zur Machtausübung. All die – angeblich alternativlosen – Maßnahmen werden heute in Nacht-und-Nebelaktionen unter dem Vorwand der ökonomischen „Logik“ (korrekt: der chrematistischen „Logik“) durchgesetzt, während sie tatsächlich nur ein primitiver Mechanismus sind, um die Macht der herrschenden Finanzdiktatur zu zementieren.

Das Beispiel Zypern hat uns vor Augen geführt, dass eine Gruppe von Menschen, die von den Betroffenen nicht demokratisch legitimiert wurde, einfach über deren Geldversorgung bestimmen kann. Wollen wir uns wirklich selbst belügen und uns einreden, dass dies bestimmt ein absolut einzigartiger Fall war?
(Ausschnitt der österreichischen Organisation: www.banken-in-die-schranken.net – den ganzen Artikel kann man über www.banken-in-die-schranken.net abrufen).

(Visited 44 times, 1 visits today)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Geldsystem verstehen und getagged , . Lesezeichen: Permalink. Trackbacks sind geschlossen, aber sie können Kommentieren.

Einen Kommentar abgeben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Chris & Jens sind geldsystem-verstehen.de

    Chris & Jens sind geldsystem-verstehen.de
    In intensiven Jahren in Mexiko-Stadt wurde das theoretische Paradies unseres VWL-Studiums von der Realität eingeholt. Tag auf Tag wurde eins immer deutlicher: Das Hamsterrad ist allgegenwärtig. In unserem Blog suchen wir nach praktischen Wegen, finanzielle Freiheit zu erreichen.

    - Chris & Jens -



  • Unsere Bücher:

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  • Wir lesen gerade:


  •  

  • Meistgelesene Artikel