Kleines Geld zu guten Konditionen – mit einem Kleinkredit finanzielle Löcher stopfen

Nicht immer läuft im Leben alles so reibungslos ab, wie wir uns das gerne wünschen. Besonders in Bezug auf unsere wirtschaftliche Situation kann es immer wieder Höhen und Tiefen geben, die geschickt gemeistert werden müssen.

Während in guten Zeiten gerne der eine oder andere Euro zur Seite gelegt oder investiert wird, muss in schlechten Zeiten geschaut werden, wie diese finanziell gesehen im besten Falle überbrückt werden. Reicht das vorhandene Geld nicht aus, um allen Verpflichtungen nachkommen zu können, kann es sinnvoll sein, über einen Kredit nachzudenken. Er stellt die Liquidität wieder her und überbrückt Engpässe, die sonst eventuell zu einem größeren Problem werden können.

Den richtigen Kreditpartner finden

Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang Kleinkredite. Sie sind einfach strukturiert, können schnell und unkompliziert aufgenommen werden und stellen in der Regel die Kreditsumme zur Verfügung, die für die Wiederherstellung der Liquidität benötigt wird. Zudem kommen sie mit überschaubaren und verständlichen Rückzahlungsmodalitäten daher, die obendrein in vielen Fällen auch noch individuell angepasst werden können.

Doch bis der passende Kleinkredit aufgenommen werden kann, gilt es, einige Hürden zu nehmen. Und diese zeigen sich schon in der Auswahl des optimalen Kreditpartners.

Kredite – egal mit welchem finanziellen Volumen diese auch daherkommen mögen – gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Viele verschiedene Anbieter buhlen um die Gunst der Verbraucher, sodass die Auswahl des passenden Partners nicht immer leicht fällt. Vor allen Dingen dann nicht, wenn gewisse Kriterien erfüllt werden sollen.

Ein Vergleich muss daher her, um die Auswahl einzugrenzen und um die persönlichen Belange in die Kreditaufnahme einfließen lassen zu können. Sehr hilfreich sind jedoch auch Testberichte, wie sie beispielsweise unter http://www.kleinkredite.net/ zu finden sind. Sie beschreiben sehr detailliert das Angebot der einzelnen Geldgeber und zeigen so auf, was man als Kreditnehmer erwarten kann und wo vielleicht einige Abstriche gemacht werden müssen. Denn auch wenn die Geldgeber sehr bemüht sind, ihren Kunden gerecht zu werden, so gibt es doch einige Voraussetzungen, die auch ein Kreditinteressent erfüllen können muss.

Das macht einen guten Kleinkredit aus

Ein guter Kleinkredit basiert beispielsweise auf einer guten Bonität des Kreditnehmers. Nur diese stellt sicher, dass der Kredit auch wieder komplett zurückgezahlt werden kann. Auch wenn es inzwischen diverse Angebote gibt, die auch dann einen Kleinkredit in Aussicht stellen, wenn die Bonität nicht optimal ist, sollte man als Kreditnehmer im eigenen Interesse genau abwägen, ob es wirklich sinnvoll ist, ein solches Angebot in Anspruch zu nehmen. Und das nicht nur in Bezug auf die weniger attraktiven Konditionen, die damit einhergehen, sondern auch auf die Tatsache, dass bei einer Überschuldung schnell die Insolvenz droht.

Ferner hält ein guter Kleinkredit eine unkomplizierte Abwicklung bereit. Die Bearbeitung erfolgt unbürokratisch und der Antrag kann auf verschiedenen Wegen beim Bankhaus beziehungsweise Kreditgeber eingereicht werden. Da es sich lediglich um eine kleine Kreditsumme handelt, sollte die Bearbeitung nicht länger als 24 Stunden in Anspruch nehmen. Die Rückzahlung erfolgt innerhalb weniger Wochen oder Monate. Je nachdem, für welche Art von Kleinkredit sich der Kreditnehmer entscheidet und welche Kreditsumme damit einhergeht. Einige Kleinkredite sind auf wenige hundert Euro begrenzt. Bei anderen Kleinkrediten sind bis zu 7.500 Euro möglich. Diesbezüglich gilt es, den eigenen Bedarf zu prüfen und vor der Beantragung des Kredites zu schauen, welche Kreditsummen die einzelnen Anbieter in Aussicht stellen.

Wie sollte die Aufnahme gestaltet werden?

Um einen Kleinkredit ohne großen Aufwand aufnehmen zu können, bedarf es mehrerer Dinge. Einerseits sollte die Bonität des Kreditnehmers gut sein, damit auf alle regulären Angebote zugegriffen und somit aus einem breiten Angebot ausgewählt werden kann. Auf der anderen Seite muss der Kreditinteressent alle kreditrelevanten Unterlagen vorliegen haben, damit diese zeitnah mit der Beantragung des Kredites beim Geldgeber eingereicht werden können. Niemand verleiht Geld, ohne sich im Vorfeld die wirtschaftlichen Verhältnisse des Interessenten genau anzuschauen. Wer hier trödelt und seine Unterlagen nicht vollständig hat, verliert viel Zeit und schafft unnötige Hürden bei der Kreditaufnahme.

Die meisten Verbraucher informieren sich zuerst im Internet über Kreditangebote. Sie nutzen Vergleichsrechner, um passende Angebote schnell erkennen zu können. Wer sich für diesen Weg entscheidet, kann den Kredit auf den Weg bringen, ohne das Haus verlassen zu müssen.

Es geht jedoch auch über den klassischen Weg. Die Hausbank ist gerne bereit, einen Kleinkredit für einen befristeten Zeitraum bereitzustellen. Doch Vorsicht: Der Kleinkredit sollte nicht mit dem Dispo verwechselt werden. Dieser ist zwar auch sehr flexibel in der Nutzung, bringt aber sehr hohe Kosten mit sich, die durch die Aufnahme von einem herkömmlichen Kleinkredit vermieden werden können.

(Visited 8 times, 1 visits today)
  • Chris & Jens sind geldsystem-verstehen.de

    Chris & Jens sind geldsystem-verstehen.de
    In intensiven Jahren in Mexiko-Stadt wurde das theoretische Paradies unseres VWL-Studiums von der Realität eingeholt. Tag auf Tag wurde eins immer deutlicher: Das Hamsterrad ist allgegenwärtig. In unserem Blog suchen wir nach praktischen Wegen, finanzielle Freiheit zu erreichen.

    - Chris & Jens -



  • Unsere Bücher:

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  • Wir lesen gerade:

  •  
  •  

  • Meistgelesene Artikel