Zinseszinsrechner: Zinseszins berechnen

ZINSESZINSRECHNER FÜR VERMÖGENMithilfe dieses Rechners kannst du direkt und einfach dein Vermögenswachstum berechnen. Mit dem Zinseszinsrechner kannst du auch direkt verschiedene Szenarien ausprobieren und ein Grundverständnis für die Wirkmächtigkeit des Zinseszins-Effektes bekommen.

ZINSESZINSRECHNER: ZINSESZINS BERECHNEN

Probiere einfach aus, wie du dein Ergebnis verbessern kannst, indem du deine Grundannahmen, den Anlagebetrag und den Zinssatz pro Jahr, variierst. Durch probieren lernst du nämlich am schnellsten! In der Tabelle siehst du dann auch die Entwicklung in Abhängigkeit von den jeweiligen Laufzeiten!



kofi_all_default1265954400

Später erklären wir dir genauer, wie der Zinseszins entsteht, welche Faktoren dafür besonders wichtig sind und wie du mithilfe der Zinseszinsformel den Zinseszins berechnen kannst. Zudem zeigen wir dir, wie die 72er Formel funktioniert, mit der du den Zinseszins in Sekundeschnelle überschlagen kannst!

WIE ENTSTEHT DER ZINSESZINS? (# 1)

Der Zinseszins ist dein bester Freund auf dem Weg in die finanzielle Freiheit. Ohne den Zinseszins-Effekt wäre der Vermögensaufbau nämlich ziemlich langwierig und deutlich schwieriger.

Wenn du den Zinseszins verstehst, ist der Vermögensaufbau ein Kinderspiel!

Grundsätzlich musst du, um den Zinseszins positiv nutzen zu können, Guthaben besitzen. Zudem musst du dieses Guthaben so anlegen, dass es sich regelmäßig – jährlich, quartalsweise oder monatlich – verzinst. Um den Zinseszins-Mechanismus für dich anzuwenden, reicht schon ein einfaches Tagesgeldkonto aus.

Wie du im Zinseszinsrechner beobachten kannst, entsteht der Zinseszins-Effekt dann, wenn sich der von dir – bzw. durch deine Anlage – generierte Zins, erneut verzinst. Je häufiger dieser Effekt eintritt, umso stärker wird der Effekt. Dieser Mechanismus ist so stark, dass er in bestimmten Zeiträumen zu der Verdopplung deines ursprünglich investierten Betrages führt!

Der Zinseszins ist somit ein dynamischer Prozess, der im Laufe der Zeit immer mehr an Fahrt gewinnt. Das Stichwort lautet..

EXPONENTIELLES WACHSTUM EINFACH ERKLÄRT! (# 2)

Exponentielles Wachstum beschreibt dynamische Prozesse. Es beschreibt die sogenannte Exponentialfunktion. Grafisch dargestellt ist es eine Kurve, die mit zunehmender Zeitdauer einen dynamischen Nominalzuwachs generiert. Einfach ausgedrückt verdoppelt sich ein bestimmter Betrag in einem bestimmten Zeitraum.

EXPONENTIELLES WACHSTUM

Eine Exponentialfunktion nimmt somit immer einen zunächst mäßigen Anstieg, bevor sie plötzlich wie eine Rakete nach oben schießt. Und genau diesen Effekt kann man für die finanzielle Unabhängigkeit und den Vermögensaufbau nutzen!

Ein Beispiel:

Stelle dir zum Beispiel vor, du hättest über 50 Jahre den Geldbetrag von 10.000 EUR zum Zinssatz von 5 Prozent angelegt. Folgende Siebenmeilenschritte würdest du alle 10 Jahre machen:

  • 10 Jahre → 15.513,28 EUR.
  • 20 Jahre → 25.269,50 EUR.
  • 30 Jahre → 41.161,36 EUR.
  • 40 Jahre → 67.047,51 EUR.
  • 50 Jahre → 109.213,33 EUR.

Im Jahr 50 nach deiner Anfangsinvestition hättest du dein eingesetztes Kapital somit verzehnfacht!

Schauen wir uns jetzt an, wie die Zinseszins-Formel aussieht und wie sie aufgebaut ist.

DIE ZINESZINS-FORMEL EINFACH ERKLÄRT (# 3)

Die Formel zur Berechnung des Zinseszinses ist absolut kein Hexenwerk und wirklich jeder kann sie verstehen. Folgende Variablen kommen vor:

  • Kn = Endkapital
  • Ko = Anfangskapital
  • p = Zinssatz
  • n = Jahre (bzw. Zeit)

Sie sind alle in der folgenden Zinseszins-Formel enthalten. Damit kannst du von nun an jeden Zinsbetrag ausrechnen.

Kn = Ko (1 + p / 100)n

Einfach ausgedrückt heißt diese Formel:

Das Endkapital ist gleich dem Anfangskapital mal dem Zinsertrag hoch Jahre

Ganz besonders wichtig ist die Variable Jahre. Weil sie hochgestellt ist, heißt das, dass sie für das exponentielle Wachstum verantwortlich ist. Darauf gehen wir in Punkt 5 nochmal spezieller ein.

DIE 72er FORMEL EINFACH ERKLÄRT (# 4)

Da du im Normalfall ja nicht immer einen Taschenrechner zur Hand hast, gibt es auch eine Faustregel, mit der du den Zinseszinsrechner praktisch immer in deinem Kopf hast. Es geht um die sogenannte 72er Formel. Mit ihr kannst du kinderleicht und in Sekundenschnelle ausrechnen, bei welchem Zinssatz sich ein Betrag in welchem Zeitraum verdoppelt hat. Folgendermaßen ist sie aufgebaut:

72 / p = n

Interpretiert heißt das, dass die Anzahl der Jahre, innerhalb derer sich dein Anfangsbetrag verdoppelt gleich dem Quotienten aus 72 und dem Zinssatz ist.

In einem praktischen Beispiel hieße das, dass sich ein Betrag, bei 7,5 Prozent Zinsen, alle neuneinhalb Jahre verdoppelt!

72 / 7,5 = 9,6 Jahre.

WELCHE FAKTOREN SIND FÜR DEN ZINSESZINS-EFFEKT AM WICHTIGSTEN? (# 5)

Der Zinseszins ist eines der größten Phänomene in der Finanzwelt und Mathematik. Vor allem deshalb, weil wir uns den Aspekt des exponentiellen Wachstums nur ganz schwierig vorstellen können. Deshalb solltest du dir den Effekt regelmäßig vor Augen führen.

Hast du die Dynamik einmal begriffen, wirst du auch verstehen, welche extremen Auswirkungen bereits kleinste Veränderungen der verschiedenen Stellschrauben bewirken. Die beiden wesentlichen Einflussfaktoren für den Zinseszins sind:

# 1 – Zeitspanne
# 2 – Zinssatz

Zu # 1: Je länger (und damit je häufiger) du einen Betrag immer wieder sich selbst verzinsen lässt, umso stärker wird der Effekt des Zinseszinses. Gerade deshalb macht es Sinn, sich auch nach Anlagemöglichkeiten umzusehen, die eine monatliche Verzinsung garantieren. Dadurch beschleunigst du den Zinseszinseffekt. Im Laufe einiger Jahre können sich so schon kleine Beträge mehrfach verdoppeln.

Deshalb gilt auch, den Zinseszins-Effekt so früh wie möglich für sich zu nutzen. Spiele also gerne und viel an unserem Zinseszinsrechner herum, um dich mit dem zeitlichen Effekt vertraut zu machen. Du wirst immer wieder erstaunt sein, welche sensationellen Ergebnisse bereits kleine Veränderungen bewirken!

Zu # 2: Die zweite entscheidende Variable ist der Zinssatz. Schon kleinste Veränderungen nach dem Komma führen nämlich zu enormen Konsequenzen. Dir sollte allerdings bewusst sein – und das können wir nicht oft und häufig genug betonen – dass Zins bzw. Rendite von Risiko kommt! Je höher also der Zins, der dir versprochen wird, umso größer ist auch das Risiko, dass du damit eingehst. Eventuell riskierst du damit sogar einen Totalausfall deines investierten Kapitals (besondere Vorsicht ist bei Renditeversprechen von > 15 Prozent geboten!).

FAZIT

Wenn du finanzielle Freiheit anstrebst, solltest du dich unbedingt in die mathamatische Formel und den dynamischen Prozess des Zinseszins-Effektes einarbeiten. Der Zinseszinsrechner ist dafür ein hervorragendes Tool, weil er dir die Entwicklung deines Vermögens direkt veranschaulicht.

Diese Dynamik steht somit dem linearen Wachstum diametral gegenüber. Lineares Wachstum würdest du dann erzielen, wenn du den generierten Zins regelmäßig zu jedem Zeitraum abheben würdest. Auch dazu haben wir einen Zinsrechner entworfen, den du hier einsehen kannst.

Mit dem Zinseszinsrechner kannst du super beobachten, wie sich das dynamische Wachstum des Zinseszinses entwickelt und der Verdopplungsprozess funktioniert. Finanziell gesehen hat er einige Vorteile, und zwar:

  • vermehrt sich dein Geld, ohne dass du aktiv etwas tun musst
  • dein Aufwand hält sich sehr in Grenzen und du baust passives Einkommen auf
  • du kannst den Effekt sogar verstärken, indem du regelmäßig zu dem sich verzinsenden Betrag hinzusparst (also regelmäßig einzahlst)
  • selbst kleine angelegte Beträge können sich zu einem kleinen Vermögen zusammenläppern
  • dein Risiko ist sehr gering (gerade bei Festgeld- oder Tagesgeldkonten)

Du solltest aber auch die Nachteile des Zinseszins-Effektes kennen. Wenn du nämlich einen Kredit in Anspruch nimmst, wechselt der Vorteil zur Bank und wendet sich gegen dich. Außerdem kannst du dann dein Geld für eine lange Zeit nicht in Anspruch nehmen. Zudem sollte dir immer bewusst sein, dass deine Zinseinnahmen die Zinsausgaben einer anderen Person bedeuten!

Was haltet ihr vom Zinseszinsrechner? Hinterlasst uns einfach einen Kommentar!


(Visited 404 times, 1 visits today)
  • Chris & Jens sind geldsystem-verstehen.de

    Chris & Jens sind geldsystem-verstehen.de
    In intensiven Jahren in Mexiko-Stadt wurde das theoretische Paradies unseres VWL-Studiums von der Realität eingeholt. Tag auf Tag wurde eins immer deutlicher: Das Hamsterrad ist allgegenwärtig. In unserem Blog suchen wir nach praktischen Wegen, finanzielle Freiheit zu erreichen.

    - Chris & Jens -



  • Unsere Bücher:

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  • Wir lesen gerade:


  •  

  • Meistgelesene Artikel